20 Gratis-Leistungen bei 220 Gastgebern

Urlaub mit 1a-PLUS-Faktor: Bad Hindelang spielt für Familien und Naturliebhaber bereits im vierten Jahr sein Trumpf-Ass. Die Gästekarte „Bad Hindelang PLUS“ bietet ab der ersten Nacht ganzjährig 20 Gratis-Leistungen und viele Extras bei 220 Gastgebern – vom Gästehaus und der Ferienwohnung über den Campingplatz bis hin zum Sterne-Hotel. Im Winter ist der Skipass inklusive, der Sommer bietet freien Eintritt in drei Naturbäder. Busfahrten im Umkreis von 40 Kilometern (zum Beispiel bis nach Oberstdorf oder das Tannheimer Tal) sind gratis. Parken auf öffentlichen Plätzen im Gemeindegebiet kostet nichts. Kinder hüpfen und springen auf dem Indoor-Spielplatz Allgäulino zum Nulltarif.

„Freie Wahl zwischen Unterkünften in allen Preisklassen, kein Anstehen an den Kassen, kurze Wege, Flexibilität vom Einchecken bis zur Abreise – unsere Service-Karte 'Bad Hindelang PLUS' bewährt sich bereits im vierten Jahr und bietet Familien ab der ersten Nacht Urlaubsspaß zum Bestpreis“, sagt der Tourismusdirektor von Bad Hindelang, Max Hillmeier.

Und so einfach funktioniert's: Die beim Einchecken in der Unterkunft erhaltene PLUS-Karte beim Ausflug an das Drehkreuz halten – fertig. Der elektronische Sperrriegel des Bad Hindelanger „Ferien-Sesams“ öffnet sich automatisch bei 20 Leistungsträgern. „Dass wir unseren Gästen nun auch das Wonnemar-Erlebnisbad in Sonthofen und das ABC Alpspitz-Bade-Center in Nesselwang mit anbieten können, freut uns sehr. Das sind zwei Plus-Zeichen extra für einen wetterunabhängigen Familien-Urlaub der Extraklasse. Mehr denn je gilt für einen Urlaub in Bad Hindelang der Leitspruch: 'Genießen Sie Ihre Ferien und lassen Sie das Wetter wie es ist'“, sagt Max Hillmeier.
Ein Genuss mit Mehrfach-Plus, das die Angebotspalette der Bergbahnen Bad Hindelang-Oberjoch mit einbezieht: Die „Bad-Hindelang-PLUS-Karte“ erlaubt Gästen freie Berg- und Talfahrten mit der 6er-Sesselbahn am Berg Iseler in Oberjoch oder mit der 8er-Gondel am Imberger Horn in Bad Hindelang.
Freizeit- und Erlebnismöglichkeiten gibt es im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen unbegrenzt: Skifahren, rodeln, wandern, klettern, zünftig einkehren. „Bad Hindelang bietet allen Familien mit Kindern einen prickelnden Mix aus Spaß, Sport, Spannung und jeder Menge Abenteuer. Bei uns wird es Kindern garantiert nie langweilig“, sagt die Marketing-Chefin von Bad Hindelang Tourismus, Susanne Rauschhuber. Das Allgäuer Ferienparadies ist nachweislich „bärenstark“ – aufgrund seiner Familienfreundlichkeit ist der Ort seit 2007 mit der Höchstwertung von „5 Kinderland-Bärchen“ ausgezeichnet. 2011 war Bad Hindelang die erste Kinderland-Hauptstadt in Bayern. Familienfreundlichkeit ist an jeder Ecke spürbar. Beispielsweise im „Allgäulino“, einem Hallenspielplatz der Extraklasse. Hier wird ganzjährig gehüpft, getobt und gelacht. „Zufriedene Kinder heißt zufriedene Eltern. An diesem Leitspruch haben wir uns immer orientiert und wurden mehrfach bestätigt“, sagt Susanne Rauschhuber.

In Bad Hindelang wird bis in die Abendstunden geradelt, geschwommen und geklettert. Hier macht dem Nachwuchs sogar ein Ausflug in das alpine Wandergebiet Spaß. Langeweile kennt hier niemand – das „Allgäuer Indianderland“, der „Schmugglersteig“ oder der „Salewa-Klettersteig“ bieten Abenteuer und Spannung pur. Die Hornbahn Hindelang führt ebenfalls in ein großes Familienwandergebiet. Insgesamt stehen 300 Kilometer Wanderwege bereit.
Im Winter ist der Skipass inklusive und garantiert 32 Kilometer alpinen Pistenspaß auf schneesicheren Hängen. Die Kleinen üben im 20.000 Quadratmeter großen „Schneekinderland Oberjoch“, Groß und Klein im „Schneeleo“-Übungspark. Das Skigebiet in Bad Hindelang-Oberjoch gilt als die „Wiege des deutschen Skisports“. Hier entstand 1943 der erste Skilift Deutschlands. Das Jubiläum wurde 2013 groß gefeiert. Wer lieber Schlitten fährt, kommt auf Europas top-bewerteter Rodelbahn (drei Abfahrten) am Imberger Horn voll auf seine Kosten. Der ADAC zeichnete die Hornbahn 2011 mit dem Prädikat „sehr gut“ aus. Langläufer gleiten auf zertifizierten Kilometern durch die Region. Winterwanderern stehen 50 Kilometer und zwölf Berghütten zur Verfügung. Auf Schlittschuhen gelaufen wird auf dem Natureisplatz an der Hornbahn oder dem Eisplatz in Unterjoch.

Ein eigenes Auto ist unnötig: Der Öffentliche Personennahverkehr ÖPNV hat in der Region einen besonders hohen Stellenwert, denn die Natur ist das größte Hindelanger Kapital. Zentraler Baustein der Gästekarte Bad-Hindelang-PLUS ist seit Beginn die Integration umfangreicher Mobilitätsleistungen, um damit Anreize für die Gäste zu schaffen, den eigenen Pkw stehen zu lassen und die wunderbare Naturlandschaft Bad Hindelangs umweltschonend zu erkunden. Eine Erfolgsformel: 2010 wurde das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen für seine sanfte Mobilität mit dem „Fahrtziel Natur Award“ ausgezeichnet. Aktuell beteiligt sich Bad Hindelang am Wettbewerb „Tourismus trifft Klimaschutz“. Bereits eine mit der Projektbeschreibung eingereichte Statistik untermauert den großen Hindelanger Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz: Durch ihre ÖPNV-Strategie spart die Gemeinde jährlich mehr als 104 Tonnen CO2 ein. „Damit könnten wir mühelos die 13 Heißluftballons befüllen, die jährlich an der 'Warsteiner-Wintermontgolfiade‘ in Bad Hindelang teilnehmen“, unterstreicht Tourismusdirektor Max Hillmeier.

Die Fahrten mit allen Bussen im südlichen Oberallgäuer Busnetz (bis Oberstdorf oder das Tannheimer Tal) sind kostenlos. Die unbegrenzt kostenlosen Busfahrten führen zu tollen Ausflugszielen wie der Breitachklamm, den Skischanzen, der Sturmannshöhle oder Deutschlands längster Sommerrodelbahn.

Die Busverbindung mit dem „Giebelhausbus“ in das Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen kostet ebenfalls nichts und bietet eine besondere Attraktion: Hier oben kann man bei einer Adler-Wanderung echte Steinadler in ihrem natürlichen Lebensumfeld beobachten, ohne die Tiere zu stören.

Die Luftqualität gilt als die beste in Deutschland: Bad Hindelang weist kontinuierlich die niedrigsten Feinstaubwerte Bayern aus. Eine Messstation nahe der „Alpenklinik Santa Maria“ in Oberjoch untermauert diese Aussage regelmäßig. Die Klinik gilt als einziges Deutsches Hochgebirgszentrum zur Behandlung von Allergien und Atemwegserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Seit 2011 ist Bad Hindelang die „Allergikerfreundlichste Gemeinde“ der Alpen: Die an der Charité-Universitätsmedizin Berlin ansässige Europäische Stiftung für Allergieforschung (ECARF) zeichnete Bad Hindelang aus und bewertete das wissenschaftlich begleitete Modellprojekt 2013 als sehr positiv. Sollten Kinder nach einem spannenden Urlaubstag also müde ins Bett fallen, können Eltern sicher sein – das Kind schläft gut und gesund.


Kontakt / Ansprechpartner

Bad Hindelang Tourismus 

Unterer Buigenweg 2
87541 Bad Hindelang


Tel.: +49 8324 8920
Fax: +49 8324 89210

Email: info‎@‎badhindelang.de
WWW: www.badhindelang.de

Maximilian Hillmeier

- Tourismusdirektor -

Tel.: +49 8324 892 401
Fax: +49 8324 892 1401

Email senden

Anke Birle

- Marketing & stellv. Tourismusdirektorin -

Tel.: +49 8324 892 431
Fax: +49 8324 892 1431

Email senden
alles aus einer Hand
beste Bewertungen in Bayern
über 400 Unterkünfte im Allgäu
mehr als 200.000 zufriedene Gäste pro Jahr
viele kostenlose Leistungen mit Bad Hindelang PLUS
loading