24.07.2014

Ein großer Beitrag zur Sicherheit in den Bergen

„Safety first“ – die Sicherheit zuerst: Das war die Kernbotschaft bei den „Salewa Klettersteigtagen 2014“ in Bad Hindelang-Oberjoch. Zwei Tage konnten sich Erwachsene, Jugendliche und Kinder in Deutschlands höchstgelegenem Berg- und Skidorf bei Bergführer Patrick Jost und seinem Team informieren und sich betreffend Sicherheit, Ausrüstung und richtiger Verhaltensweise praktisch einweisen lassen. Bergführer Jost erklärte zum Beispiel, wie man sich bei einer anspruchsvollen Wanderung am Drahtseil oder an Leitern im senkrechten Fels richtig verhält. Neben einer großen Auswahl an geführten Touren unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade wurden Einsteiger-, Fortgeschrittenen- und Profikurse angeboten. Die Organisatoren zogen nach der Veranstaltung ein positives Fazit: Die Klettersteigtage haben erneut einen großen Beitrag zur Sicherheit geleistet.

„Die Resonanz war sehr positiv – es waren rund 110 Teilnehmer aktiv vor Ort dabei. Zudem nahmen Gäste teil, die selbstständig die Steige ausprobiert haben beziehungsweise Material kostenlos bei uns ausgeliehen haben. Was das wichtigste ist und uns am meisten freut - alles verlief unfallfrei. Es hat sich einmal mehr gezeigt, wie wichtig eine Informationsveranstaltung dieser Art ist, um etwa darüber aufzuklären, welcher Helm, Gurt oder welches Klettersteigset benötigt werden. Jedes aufklärende Gespräch vorab wichtig, denn teilweise ist es schon irritierend, mit welchen Vorstellungen beziehungsweise welch' ungeeignetem Equipment Menschen in eine Kletterwand steigen wollen”, sagt Patrick Jost, der Leiter des Hindelanger Bergführerbüros ist.


„Der 'Salewa Klettersteig' ist für uns Glücksfall und Alleinstellungsmerkmal in einem, das hat sich bei den Klettersteigtagen einmal mehr gezeigt. Patrick Jost und seinem Team sowie allen weiteren Helfern gebührt großer Dank, denn eine Veranstaltung dieser Art kostet auch sehr viel Substanz“, sagt Eric Enders, Vorstand der Bergbahnen Hindelang-Oberjoch AG. Der Salewa-Klettersteig auf dem 1876 Meter hohen Iseler wurde 2008 erschlossen. Der Klettersteig gliedert sich in drei Abschnitte, die zusammen absolviert zwischen dreieinhalb und fünf Stunden Zeit erfordern. Die meisten Routenbereiche sind mit den Schwierigkeitsgraden B und C ausgewiesen.
 

„Klettern oder Bergwandern in Bad Hindelang beziehungsweise in dem großartigen Naturschutzgebiet der Allgäuer Hochalpen ist ein Genuss für Geist und Seele. Für uns als Gemeinde ist allerdings von zentraler Bedeutung, dass sich Gäste sowohl am Boden als auch in luftiger Höhe nicht nur wohl, sondern auch sicher fühlen. Eine umfassende und professionelle Aufklärung vor einem Aufstieg ist deshalb unerlässlich“, sagt der Bad Hindelanger Tourismusdirektor, Maximilian Hillmeier.  
Die Veranstaltung in Oberjoch war das „Finale“ der „SALEWA-Klettersteigtour 2014“, die im April begonnen und in mehreren Bundesländern Station gemacht hatte. Nach aktuellem Stand sollen die Klettersteigtage in Bad Hindelang-Oberjoch auch 2015 wieder stattfinden.

Mediendownload (Pressetext und Pressefotos):
www.denkinger-kommunikation.com/fotogalerie/bad-hindelang-tourismus/klettersteigtage


Kontakt / Ansprechpartner

Bad Hindelang Tourismus 

Unterer Buigenweg 2
87541 Bad Hindelang


Tel.: +49 8324 8920
Fax: +49 8324 89210

Email: info‎@‎badhindelang.de
WWW: www.badhindelang.de

Maximilian Hillmeier

- Tourismusdirektor -

Tel.: +49 8324 892 401
Fax: +49 8324 892 1401

Email senden

Anke Birle

- Marketing & stellv. Tourismusdirektorin -

Tel.: +49 8324 892 431
Fax: +49 8324 892 1431

Email senden
alles aus einer Hand
beste Bewertungen in Bayern
über 400 Unterkünfte im Allgäu
mehr als 200.000 zufriedene Gäste pro Jahr
viele kostenlose Leistungen mit Bad Hindelang PLUS
loading